Jetzt ist es besonders wichtig, unsere geliebten Buchhandlungen zu unterstützen, damit sie auch nach der Krise ihre Türen für uns öffnen können. Trotz Ladenschließungen arbeiten die Buchhändler fleißig daran, uns mit neuem Lesestoff zu versorgen. Bücher können über den Webshop oder telefonisch bestellt werden und werden dann per Post oder sogar persönlich mit dem Fahrrad zu uns nach Hause geliefert.

Die Verlagsgruppe Random House fordert unter dem Hashtag #Buchladenliebe dazu auf, in den sozialen Medien die Lieblingsbuchhandlung zu taggen und auf die Bestell- und Liefermöglichkeiten hinzuweisen. Auf der Homepage stellt der Verlag lokale Buchhandlungen vor. Auch dtv macht mit, nutzt die Hashtags #daslesengehtweiter, #buylocal und #supportyourlocalbookstore und verweist auf seiner Homepage bundesweit auf Buchhandlungen. Der KiWi Verlag baut unter dem Hashtag #findyourbookstore auf Facebook, Instagram und Twitter ein Verzeichnis lokaler Buchhändler auf. Der Carlsen Verlag bietet einen Buchhandlungsfinder an: Buchhandlungen können sich in die interaktive Karte eintragen und Informationen über ihren aktuellen Service bekanntgeben. Die Buchketten Thalia, Meyersche und Osiander haben die Einzelhandelsplattform Shopdaheim.de gestartet: Die Ladensuchmaschine soll zum Online-Einkauf animieren und dem stationären Einzelhandel dabei helfen, Umsätze zu generieren.

Weitere Buchhandlungsfinder:

www.buchhandlung-finden.de

https://www.genialokal.de

X

Zurück